Alle Versionen von NeoFinder, und seinem Vorgänger CDFinder




NeoFinder Icon 128 px Alpha NeoFinder 6.5 (31. März 2014)

Neue Funktionen:
  • NeoFinder unterstützt jetzt das App Nap in Mac OS X 10.9 Mavericks für bessere Performance
  • NeoFinder kann jetzt auch RED Filmdateien katalogisieren (.r3d, die REDCINE-X PRO Software muß installiert sein)
  • Der neue WhereIsIt XML Importer ist sehr viel schneller, und kann auch Exportdateien größer als 600 MB verarbeiten
  • Der AutoUpdater kann jetzt Kataloge mehrmals täglich aktualisieren
  • Der Inspektor zeigt jetzt die Anzahl von Dateien und Ordnern in einem Ordner an. Da die Berechnung lange dauern kann, passiert das elegant im Hintergrund, ohne NeoFinder auszubremsen
  • Die Tags zeigt der Inspektor jetzt in einem neuen Feld an, in dem man auch direkt eine Suche nach einem Stichwort starten kann!
  • Der Inspektor zeigt bei einem Klick auf eine Voransicht diese in Originalgröße in einem separaten Fenster
  • NeoFinder kann jetzt auch ID3 Audio Tags in WAV-Dateien katalogisieren!
  • NeoFinder katalogisiert jetzt auch BWF (Broadcast Wave Format) Audiodateien!
  • NeoFinder katalogisiert auch Voransichten von ".ts" Videodateien, wenn ffmpeg installiert ist
  • Das Icon des NeoFinder QuickFind-Menüs kann jetzt auf Grau umgeschaltet werden
  • Das NeoFinder QuickFind-Menü Suchfeld hat jetzt ein Menü für die vorherigen Suchbegriffe
  • NeoFinder kann jetzt alle Mediendateien in einem Ordner und allen Unterordnern anzeigen, über neue Funktionen im Finden-Kontextmenü
  • Zwei neue AppleScript Attribute erleichtern die Integration von NeoFinder in Ihre Workflows: "searching" und "finder path" für Gefundene
  • NeoFinder kann jetzt auch den Inhalt von ".srt" (Movie Subtitle) Dateien katalogisieren
  • Neue Find-URLs können jetzt auch nach Ordnern suchen

Verbesserungen:
  • Verbesserte Geschwindigkeit beim Export
  • Verbesserte Geschwindigkeit beim Import diverser textbasierter Formate
  • Das Sortieren von Listen nach der "Mendia-Info" ist jetzt besser und klarer
  • Ein Problem behoben, das beim Speichern geänderter Kataloge zu einem Anwachsen der Dateigröße führen konnte.
  • Ein Katalog oder ein Katalogordner kann jetzt auch umbenannt werden, wenn sich nur die Groß-/Kleinschreibung eines Zeichens ändert
  • Bestimmte WAV-Dateien können jetzt nicht mehr das Katalogisieren blockieren
  • Der Export enthält jetzt auch den Volume-Namen jedes Kataloges
  • Verbessertes Erkennen beim Katalogisieren bestimmter PostScript-Zeichensätze
  • Jetzt werden auch Voransichten von MPG-Filmdateien, die kürzer als 20 Sekunden sind, erzeugt (mit ffmpeg)
  • Behebt ein Problem mit den Find-URLs für Ortsnamen
  • Behebt ein Problem, bei dem die AutoUpdater-Katalogliste unter bestimmten Umständen gelöscht werden konnte
  • Verbessert die Fehlermeldungen im AutoUpdater
  • Umgeht einen Fehler von Apple in Mac OS X 10.8 und neuer, bei dem Apple einfach das Format von Texteingabefeldern bei der Eingabe von Zahlen falsch umgestellt hat. Das konnte etwa bei der Suche nach Länge, oder Bildgrößen ein Problem sein
  • Problem bei der Berechnung der Länge von AAC-Dateien beim Katalogisieren behoben
  • Die Speichernutzung beim Katalogisieren von FileCheck-Werten und TextClippings optimiert
  • Behebt ein Problem bei der Suche nach mehreren Tags im Find Editor
  • Entfernt Woophy als GPS-Service, weil es diesen Dienst nicht mehr gibt
  • Behebt ein Problem bei der Suche nach Dubletten, bei dem die Größe von Dateien falsch einbezogen wurde
  • Behebt ein Problem in den Katalogisierungseinstellungen, wo es beim Stapel-Katalogisieren passieren konnte, daß eine geänderte Seriennummer nicht übernommen wurde

NeoFinder 6.5 benötigt Mac OS X 10.6 oder neuer!
NeoFinder 6 ist ein kostenpflichtiges Update für CDFinder-Kunden (außer solchen, die eine Lizenz im Jahr 2011 gekauft haben.)
NeoFInder 6.5 ist ein kostenloses Update für alle NeoFinder Kunden



Frühere Versionen von NeoFinder und CDFinder:

NeoFinder Icon 128 px Alpha NeoFinder 6.4 (19. November 2013)


Neue Funktionen:
  • NeoFinder ist jetzt ein 64-Bit Programm. Damit kann NeoFinder einfacher mit großen Datenbankordnern umgehen und mehr Speicher benutzen!
  • NeoFinder 6.4 ist zertifiziert für Mac OS X 10.9 Mavericks
  • Beim Katalogisieren werden die neuen Finder Tags von Mac OS X 10.9 Mavericks gelesen (das geht sogar bis zurück in Mac OS X 10.6!)
  • NeoFinder kann jetzt Duplikate Finden
  • Der coole neue Kontaktabzug für Filme generiert eine Voransicht für einen oder mehrere Filme als Bild
  • Dieser Kontaktabzug für Filme kann auch für beliebige Dateien direkt im Finder aufgerufen werden, durch die clevere Services-Integration in NeoFinder!
  • NeoFinder katalogisiert jetzt auch die Adobe XMP Metadaten (Stichworte, Beschreibungen, und mehr!) in Filmdateien
  • Das neue globale NeoFinder QuickFind Menü bringt die Suche von NeoFinder in direkt Ihre Menüleiste!
  • NeoFinder kann jetzt auch Cache-A Katalog XML Dateien importieren!
  • Die deutlich verbesserte Speicherverwaltung beschleunigt das gesamte Programm
  • Die neue Karten-App von Apple in Mavericks ist jetzt mit der Karte in NeoFinder verbunden, und NeoFinder kann Orte auf der Karte von Apple anzeigen
  • Deutlich verbessertes Katalogisieren von Audio-CDs mit der MusicBrainz Datenbank, mit besseren Ergebnissen für viele CDs
  • Der neue MusicBrainz-Code kann sogar die Cover Art von Audio-CDs lesen, wenn sie auf coverartarchive.org verfügbar ist
  • NeoFinder kann jetzt mehrere Audio-CDs parallel katalogisieren, wenn mehrere Laufwerke angeschlossen sind
  • ZIP Archivdateien größer als 4 GB werden jetzt ebenfalls katalogisiert
  • Die Spalte Gesamtzahl von Katalogelementen wird jetzt auch als Summe für Katalogordner angezeigt
  • Der Inspektor zeigt jetzt die Summe aller Größen, und die summierte Dateien- und Ordneranzahl, wenn mehrere Kataloge ausgewählt sind
  • Der Inspektor zeigt ein Schloss-Symbol für geschützte Katalogdateien in der NeoFinder Datenbank
  • Man kann jetzt den FileCheck-Status auch für mehrere Ordner und Dateien auf einmal überprüfen
  • Ein neues Modul für FLAC (Free Lossless Audio Codec) Dateien ist schneller und stabiler beim Katalogisieren
  • NeoFinder erzeugt beim Katalogisieren jetzt eine DeviceID-Datei, damit es leichter ist, Volumes (auch für abeMeda für Windows) eindeutig zu erkennen
  • NeoFinder kann jetzt auch “.mts” Filmdateien katalogisieren, wenn ffmpeg installiert ist
  • Eine neue Spalte für den FileCheck-Wert in der Listendarstellung
  • Verbesserte Erkennung von Volume-Typen bei der Katalogisierung
  • NeoFinder hat jetzt eine Digitale Gatekeeper Signatur für verbesserte Sicherheit (oder so)

Verbesserungen:
  • Verbesserte Regex-Suche für Namen (Mac OS X 10.7 und neuer)
  • Das Lesen von StuffIt Deluxe Archivdateien ist jetzt zuverlässiger (wenn StuffIt Deluxe installiert ist!)
  • Ein Problem in der Roxio Toast Integration behoben, wenn NeoFinder mit einem großen Datenbankordner gestartet werden musste
  • Viele Katalog-Funktionen können jetzt besser mit geschützten Katalogdateien umgehen
  • NeoFinder benutzt jetzt das neueste Adobe XMP Toolkit von CS6 für bessere Kompatibilität mit neuen Photoshop, InDesign, Illustrator, und Premiere Dateien
  • Ein Problem mit Katalogordnern, die ein “/“ im Namen enthalten, behoben
  • Ein Problem mit der Textauswahl in der Listendarstellung behoben
  • Ein Problem beim DiskCatalogMaker-Importer behoben, wenn Textdateien keine UTF8-Kodierung hatten
  • Das Erzeugen des FileCheck-Wertes kann jetzt nicht mehr zu einem Absturz führen
  • Ein Fehler von Google Earth 7.x behoben, bei dem AppleScripts - und damit die Verbindung zu NeoFinder - fehlerhaft von Google bearbeitet wurden

NeoFinder 6.4 benötigt Mac OS X 10.6 oder neuer!
NeoFinder 6 ist ein kostenpflichtiges Update für CDFinder-Kunden (außer solchen, die eine Lizenz im Jahr 2011 gekauft haben.)
NeoFInder 6.4 ist ein kostenloses Update für alle NeoFinder Kunden


NeoFinder Icon 128 px Alpha NeoFinder 6.2.1 (26. März 2013)


Neue Funktionen:
  • Sie können jetzt gefundene Ordner in einem separaten Fenster anzeigen, benutzen Sie dazu das neue Kontextmenükommando!
  • Neuer Menübefehl: Schnell Finden (Tastenkürzel Shift-Befehl-F), der den Eingabecursor sofort im Schnell Finden Feld im Hauptfenster plaziert
  • NeoFinder erkennt jetzt .epub Dateien, und generiert eine Voransicht davon, wenn ein geeignetes Epub QuickLook Plugin installiert ist

Verbesserungen:
  • Finden in NeoFinder 6.2 hat manche Kataloge übersprungen, jetzt werden wieder alle korrekt durchsucht
  • Der WhereIsIt Importer kommt jetzt besser mit bestimmten XML Daten neuerer Versionen klar
  • Die Navigation "Zurück" und "Vorwärts" funktioniert jetzt besser nach dem Gebrauch des Finden-Kontextmenüs
  • Die Katalogauswahl für den Finden Editor merkt sich jetzt alle geöffneten Katalogordner, und arbeitet generell besser
  • Diverse Menübefehle funktionieren jetzt auch in bestimmten anderen Fenstern
  • Papierformat geht jetzt auch für weitere Fenster
  • Der Inspector zeigt jetzt für BIBLIOTHEK die richtige Anzahl der Katalogordner an
  • Ein möglicher Crash beim Löschen eines Kataloges behoben
  • Für AIFF und WAV Dateien hat NeoFinder Die Bitrate als kHz beschrieben, obwohl der angezeigte Wert in der Tat in Hz war

NeoFinder 6.2.1 benötigt Mac OS X 10.5 oder neuer! Wenn Sie noch Mac OS X 10.4 benutzen, bleiben Sie bei CDFinder 5.7.3.
NeoFinder 6 ist ein kostenpflichtiges Update für CDFinder-Kunden (außer solchen, die eine Lizenz im Jahr 2011 gekauft haben.)
NeoFInder 6.2.1 ist ein kostenloses Update für alle NeoFinder Kunden


NeoFinder Icon 128 px Alpha NeoFinder 6.2 (20. Februar 2013)


Neue Funktionen:
  • Farbige Etiketten! Markieren Sie Dateien oder Ordner, oder auch Kataloge mit farbigen Etiketten. Aktivieren Sie diese Option in den Einstellungen
  • Katalogisieren Sie Ihre Zeichensätze mit NeoFinder! Diverse Formate werden unterstützt
  • Ändern Sie die Schriftgröße für die Darstellungen (in den Darstellungsoptionen)!
  • NeoFinder merkt sich jetzt für jeden Katalog, ob Sie ihn als Symbol, Liste, oder in Spalten angeschaut haben
  • Es gibt eine neue FileMaker Integration! Das bedeutet auch, daß das Finden wieder per AppleScript benutzt werden kann
  • Neue Menübefehle "Zurück" und "Vorwärts" zur besseren Navigation in NeoFinder
  • Neuer Kontextmenübefehl "In diesen Katalogen Finden" für ausgewählte Kataloge und Katalogordner
  • Das Film-Symbol aus Blu-ray Filmen wird jetzt als Katalogsymbol benutzt, wenn es auf der Disk vorhanden ist
  • Ordner in Archivdateien werden jetzt mit einem anderen Icon angezeigt
  • Das neue Kommando "Katalog neu verbinden" kann jetzt einen Katalog wieder mit einem Datenträger verbinden, etwa wenn dessen Name geändert wurde
  • Ein KB entspricht jetzt 1000 Bytes im NeoFinder, nicht 1024 wie vorher. Über eine versteckte Einstellung kann man das aber auch wieder ändern
  • Der Katalog-Importer hat jetzt in der Dateiauswahl die Option Alle Dateien anzeigen, falls alte Katalogdateien keine Filetype/Creator Informationen mehr besitzen, bitte mit Vorsicht benutzen!
  • Das Zusatzprogramm Update in NeoFinder & Eject.app ist wieder verfügbar! Das Katalogisieren kann jetzt auch wieder per AppleScript benutzt werden
  • Neuer Menübefehl, um die BIBLIOTHEK auf- oder zuzuklappen
  • Der Find Editor hat neue Kommandos, um nach Objekten mit oder ohne Kommentar zu suchen
  • Die Karte in NeoFinder kann jetzt den aktuellen Ort in Bing Maps zeigen

Fehler behoben:
  • Alle Änderungen an Katalogen werden sofort gespeichert, was beim Einsatz im Netzwerk wichtig ist
  • Das Katalogisieren kann jetzt besser mit riesigen Dateien und sehr langsamen Datenträgern umgehen
  • Das Verhalten bei sehr großen Datenbanken (über 2000 Kataloge) wurde deutlich verbessert und beschleunigt
  • Der Speicherbedarf beim Katalogisieren von OpenMeta-Sichworten wurde drastisch reduziert
  • Das Ändern des Kommentars eines Gefundene Objekts funktioniert jetzt immer
  • Das Eingabefeld für das Einfache Finden ist etwas breiter
  • Das gleichzeitige Öffnen und Schließen einer sehr großen Anzahl von Objekten in der Liste ist drastisch schneller geworden
  • NeoFinder kann jetzt die Geotags in Filmdateien von Casio Filmkameras verarbeiten
  • Wenn MusicBrainz beim Katalogisieren einer Audio-CD einen Fehler meldet, zeigt NeoFinder den jetzt auch an
  • Die Sortierung bestimmter Listenspalten arbeitet jetzt immer korrekt
  • Die Ordnerliste bei der Stapelkatalogisierung und beim Auswahldialog für neue Kataloge wird jetzt exakt so sortiert und eingerückt wie in der BIBLIOTHEK
  • Die Fenster während des Katalogisierens werden jetzt immer richtig positioniert, auch wenn mehrere Bildschirme angeschlossen sind
  • Der Find Editor speichert jetzt das gesuchte Etikett immer korrekt in den Intelligenten Ordern
  • Die Einstellung für die maximale Ordnertiefe beim Katalogisieren wird jetzt auch für die Inhalte von Disk Images berücksichtigt
  • Behebt Fehler -43 beim Anzeigen von Dateien auf einem SMB Server
  • Das Katalogisieren der Versionsinformation von Paketen und Dateien ist stabiler und schneller
  • Behebt ein Problem beim Finden von Text in Multibyte-Unicode-Sprachen
  • Der KMZ Export arbeitet jetzt besser mit Google Earth Version 6.2 und neuer
  • Das Katalogisieren bestimmter MP3-Dateien mit PNG Cover-Art wurde verbessert
  • Die Auswahl von Katalogen für den AutoUpdater und den Find Editor wurde verbessert, speziell auch in Verbindung mit großen Datenbankordnern
  • Behebt ein Problem, bei dem NeoFinder nicht immer den Datenbankordner auf einem Server bei Gebrauch gemountet hat
  • Behebt eine große Anzahl von kleinen Problemen und Fehlern

NeoFinder benötigt Mac OS X 10.5 oder neuer! Wenn Sie noch Mac OS X 10.4 benutzen, bleiben Sie bei CDFinder 5.7.3.
NeoFinder 6 ist ein kostenpflichtiges Update für CDFinder-Kunden (außer solchen, die eine Lizenz im Jahr 2011 gekauft haben.)
NeoFInder 6.2 ist ein kostenloses Update für alle NeoFinder Kunden



NeoFinder Icon 128 px Alpha NeoFinder 6.0.1 (14. Mai 2012)


Neue Funktionen:
  • Zwei neue Spalten für Kataloge in der Liste: Anzahl der Elemente und Freier Platz auf der Platte
  • Die Kommandos für "Kopieren, Einfügen, Löschen" für Katalogicons sind wieder da!
  • Der Inspektor zeigt jetzt für Kataloge alle wichtigen Daten
  • Neues Kürzel Befehl-L, um die BIBLIOTHEK auf oder zu zu klappen
  • Das Icon eines Kataloges erscheint jetzt neben dem Namen im Inspektor, das sieht besser aus
  • Suche nach Dauer hat jetzt ein Menü für die Einheit (Sekunden, Minuten)
  • Suche nach Zeichensätzen benutzt jetzt den Dateinamen, nicht mehr die alten FileTypes
  • NeoFinder zeigt jetzt bei Spotlight Ergebnissen deren Pfad in der Navigationsleiste
  • Sie können jetzt auch NeoFinder und CDFinder Kataloge per Drag&Drop in das Hauptfenster importieren
  • Die Katalogeinstellungen haben jetzt auch die "Hinterher auswerfen" Option

Fehler behoben:
  • Einige mögliche Crashes beim Katalogisieren bestimmter Dateiformate behoben
  • Beim Aktualisieren eines Volumes fordert NeoFinder jetzt den Anwender auf, dieses verfügbar zu machen, wenn es nicht online ist
  • Fehler -47 beim Löschen von Katalogordnern auf bestimmten Server-Typen behoben
  • Einige Probleme beim DiskCatalogMaker-Importer behoben
  • Das Katalogisieren von HTML-Dateien ist jetzt viel schneller
  • Die Suche nach Dauer ist zuverlässiger
  • Die "Ton nach längeren Aktionen" und "PathFinder benutzen" Einstellungen werden jetzt gespeichert und funktionieren auch
  • Die Datumserkennung von WhereIsIt XML Dateien geht jetzt besser
  • Der Inspektor aktualisiert jetzt das Etiketten-Menü, sobald diese in den Einstellungen umbenannt werden
  • Verbessertes Katalogisieren von ZIP-Archiven mit Unicode Dateinamen
  • Der Canto Cumulus Importer warnt jetzt, daß er das UTF8 CRE Dateiformat benötigt
  • Der AutoUpdater hatte die falsche Fehlermeldung gezeigt. Diese Funktion benötigt eine Business-Lizenz
  • Diverse kleinere Probleme und Fehler wurden behoben, und die Optik an einigen Stellen verbessert

NeoFinder benötigt Mac OS X 10.5 oder neuer! Wenn Sie noch Mac OS X 10.4 benutzen, bleiben Sie bei CDFinder 5.7.3.
NeoFinder 6 ist ein kostenpflichtiges Update für CDFinder-Kunden (außer solchen, die eine Lizenz im Jahr 2011 gekauft haben.)
NeoFInder 6.0.1 ist ein kostenloses Update für alle NeoFinder Kunden



NeoFinder Icon 128 px Alpha NeoFinder 6.0 (12. Dezember 2011)

  • CDFinder heißt ab heute NeoFinder! Er katalogisiert natürlich auch weiterhin CDs UND Festplatten, aber nach 16 Jahren brauchten wir einen neuen Namen
  • Neue, schöne Benutzeroberfläche, in Cocoa programmiert
  • Neues Icon
  • Alles in einem Fenster, aber Sie können Alben, Ordner, Kataloge natürlich auch weiter in separaten Fenstern anschauen
  • Neue Spaltendarstellung
  • Automatisch Aktualisieren: Kataloge einfach zeitgesteuert aktualisieren (benötigt Business Lizenz)
  • Neuer Inspektor, ins Hauptfenster integriert, erste auch die alten Informationsfenster
  • Alle Inspektor-Texte können ausgewählt und kopiert werden
  • NeoFinder kann jetzt auch Originaldateien umbenennen, wenn sie online sind
  • NeoFinder kann jetzt auch auf Wunsch die Original-Dateien löschen, und sie nicht nur aus dem Katalog entfernen
  • GeoFinder, ist jetzt voll ins Hauptfenster integriert, mit dynamischer Anzeige der Position und Blickrichtung
  • Neuer, einzigartiger Wikipedia-Inspektor für Dateien mit Geotags
  • Superschnelles MultiCore Finden
  • Intelligente Ordner
  • Neuer Finden-Editor mit mehr Optionen und besserer Auswahl der "in diesen Katalogen finden"
  • Alben, um interessante Elemente zusammen zu bringen
  • Bessere Navigation, ähnlich wie ein Web-Browser
  • Massiv verbessertes Katalogisieren von Audio-CDs: Erkennt ISRc, MCN, und CD-TEXT von der Disk, liest Titel von MusicBrainz
  • Neue Importer für Canto Cumulus und MediaDex CRE Dateien, für WhereIsIt für Windows XML Dateien, DiskCatalogMaker Exportdateien und Tolis BRU Tape Backup Reportdateien
  • Importer für iView MediaPro und Expression Media XML ist jetzt integriert (war separates Produkt CDFinder Transporter iView)
  • NeoFinder katalogisiert, zeigt und durchsucht OpenMeta Stichworte! Wieder einmal ist NeoFinder das einzige Produkt mit dieser Funktion
  • Schnelleres Katalogisieren von Photos
  • Viele neue Spalten in der Listendarstellung, etwa für EXIF und ID3 Daten
  • Katalogisiert Sound Designer 2 Dateien
  • Katalogisiert die Icons von Ordnern und Programmen
  • Besseres "Einfaches Finden" mit einem Parser ähnlich wie bei Google
  • "Einfaches Finden" hat jetzt ein "Zuletzt Gesucht" Menü
  • Suche mit "Regex" Parametern möglich
  • Suche nach Textinhalten, die katalogisiert wurden
  • Bessere Integration in den Finder über das Dienste-Menü
  • Sie können jetzt einen ganzen Ordner voller Kataloge auf einmal aktualisieren und exportieren
  • Kopieren und Einsetzen von GPS Geotags macht Geotagging noch leichter!
  • Wenn Sie das Katalogisieren abbrechen, haben Sie jetzt die Option, den partiellen Katalog zu behalten
  • Die Karte zeigt jetzt alle Ergebnisse der Ortssuche in einer Liste an, aus der Sie die richtige aussuchen können
  • NeoFinder kann jetzt auch MPEG Filme katalogisieren und Voransichten erzeugen (Formate: MPG, MXF, M2V, M2TS, MPV, VOB), wenn ffmpeg installiert ist in /usr/local/bin/ffmpeg
  • Katalogisiert Panasonic ".rw2" RAW Photos
  • Das Stapel-Katalogiseren Fenster bleibt auch beim nächsten Programmstart wieder offen
  • Dort gibt es jetzt auch die Option "Nachher auswerfen", um genau das abschalten zu können
  • Neue, simple Programm-Updates durch die Sparkle-Bibliothek
  • Zahlreiche kleinere Verbesserungen und Korrekturen
  • Behebt zahlreiche kleinere Probleme in der bewährten Katalogisierungs- und Finden-Bibliothek aus CDFinder 5.7.3

NeoFinder 6.0 benötigt Mac OS X 10.5 oder neuer! Wenn Sie noch Mac OS X 10.4 benutzen, bleiben Sie bitte bei CDFinder 5.7.3.
Dies ist ein kostenpflichtiges Update für alle CDFinder Kunden Mehr...


CDFinder Icon
  CDFinder 5.7.3 (20. Juli 2011)

  • CDFinder arbeitet jetzt in Mac OS X 10.7 Lion! Dieses Update ist nötig, damit CDFinder in Lion funktioniert!
  • Im Hilfe-Menü gibt es jetzt einen Link zur Facebook Seite von CDFinder, für aktuelle Neuigkeiten und Feedback
  • Für das Cover-Print gibt es jetzt einige neue Text-Makros für Kataloginfos, wenn Sie die benutzen möchten, fragen Sie bitte beim Support nach Details
  • Möglichen Crash beim Katalogisieren bestimmter TIFF-Dateien mit XMP-Daten behoben
  • Möglichen Crash beim Lesen bestimmter Windows-URL Dateien behoben

Das ist ein weiteres kostenloses Update für alle CDFinder 5.x Anwender.
Für Benutzer von CDFinder 4.x oder älter gibt es ein kostengünstiges Update


CDFinder 5.7.2 (17. Mai 2010)

• CDFinder kann jetzt Voransichten von Adobe InDesign CS5 und 5.5 katalogisieren
• Das "Auswerfen"-Menü listet jetzt auch alle angeschlossenen Thunderbolt-, USB- und FireWire-Geräte, und auch das Icon aller Volumes
RAW-Photos in den Formaten ".erf" (Espon), ".3fr" (Hasselblad) und ".mef" (Mamiya) in Mac OS X 10.6 werden jetzt katalogisiert
JPEG-2000 Bilder werden jetzt katalogisiert (Suffix ".JP2")
Finden ist schneller, wenn mehr als etwa 5000 Treffer gefunden werden
• Per AppleScript kann jetzt die Voransicht einer Gefundenen Datei abgefragt werden
• Der Export enthält jetzt auch die FileCheck-Prüfsummen, wenn vorhanden
• Das Katalogisieren von QuickTime-Filmen mit externen Verweisen erzeugt jetzt keine Fehlermeldungen mehr
• Kataloge, die von Roxio Toast erstellt werden, bekommen jetzt auch eine Seriennummer, so wie alle anderen Kataloge
• Das Exportieren von IPTC-Tags sorgt jetzt dafür, daß keine dort ggfs. enthaltenen Return-Zeichen das Export-Format stören
• Endlich den Fehler -43 beim Löschen von Katalogen auf bestimmten Servern behoben
• Ein Problem beim Lesen bestimmter ID3-Tags in MP3-Songs behoben
• Ein Problem beim Katalogisieren von NTFS-formattierten Laufwerken behoben
• Ein Problem beim Sortieren von Katalognamen in der Liste behoben
• Ein Problem beim Katalogisieren bestimmter TIFF-Bilder behoben
• Der DiskLibrary-Importer kann jetzt auch über den Datei-Auswahl-Dialog aufgerufen werden, bisher ging nur das Drag&Drop der Katalogdatei in das Fenster von CDFinder

CDFinder 5.7.1 (26. Juli 2010)

  • CDFinder kann jetzt auch die GPS Geotags in iPhone Filmen (.mov, oder .m4v) katalogisieren! Das erlaubt die gleiche Geosuche wie bei getaggten Photos, und etwa das Anzeigen des Ortes auf der eingebauten Karte oder in Google Earth
  • CDFinder kann jetzt die Katalog-Datenbank von Disk Library importieren! Dabei werden natürlich auch Voransichten und Metadaten importiert. Passend dazu bieten wir auch ein preisgünstiges Cross-Grade für Disk Library Anwender an, die zu CDFinder wechseln möchten
  • CDFinder kann jetzt auch nach Photos ohne Geotag suchen
  • Nach dem Aktualisieren eines katalogisierten Ordners speichert CDFinder jetzt auch die neue Größe dieses Ordners richtig im Katalog
  • Neue Vorlage für Cover Print: "Umschlag", mit vielen Dank an William Haney!
  • Verbesserte Spotlight-Suche, die für "Beliebiges Feld" jetzt auch nach Dateiinhalten sucht
  • CDFinder erkennt die sogenannten "hard links" jetzt auch als Aliase. Das hilft beim Katalogisieren von Time Machine Backups, wo diese Links benutzt werden
  • Der DiskTracker Importer (Dateiformat v1 und auch v2) kann jetzt beim Import unsichtbare Dateien ignorieren, wenn in den Katalogisierungseinstellungen von CDFinder diese Option eingeschaltet ist
  • Der ADC (Advanced Disk Catalog für Windows) XML Importer liest jetzt das "Category" Feld und speichert es im Kommentar der Dateien
  • Die Stapelkatalogisierung kommt jetzt besser mit mehr als 200 Katalogordnern im Datenbankordner zurecht (Sie wußten, daß Sie damit Kataloge direkt in passende Ordner einsortieren können?)
  • Das Katalogisieren von Volumes mit vielen Dateien ohne Namenssuffix ist schneller
  • Einige kleinere Probleme beim Export von Katalogen behoben
  • Problem beim Katalogisieren von Quark XPress-Dateien in Mac OS X 10.4.x behoben
  • CDFinder erzeugt jetzt auch Voransichten für PICT-Dateien
  • Problem beim Katalogisieren riesiger Microsoft-Word Dateien behoben

Das ist ein weiteres kostenloses Update für alle CDFinder 5.x Anwender.
Für Benutzer von CDFinder 4.x oder älter gibt es ein kostengünstiges Update


CDFinder 5.7 (1. Februar 2010)

Neue Funktionen in CDFinder 5.7 (Video Tutorial, Englisch, 7:35)

  • Voransichten und Metadaten aus Adobe InDesign Dateien (.indd) werden katalogisiert
  • Voransichten von Microsoft PowerPoint-Dateien (.ppt, .pp, .pptx, .pst) werden katalogisiert (10.5 und 10.6)
  • Voransichten von Quark XPress-Dateien werden katalogisiert. Benötigt 10.5 oder 10.6, und die kostenlose Erweiterung (http://labs.quark.com/projectdetail.aspx?did=24)
  • Voransichten von Apple Keynote und Pages Dateien werden angezeigt (10.5 und 10.6)
  • Katalogisieren von FLAC-Dateien (Free Lossless Audio Codec, verlustfrei komprimierte Musikdateien) liest jetzt alle Metadaten, Lyrics, und sogar die Cover Art
  • Katalogisieren von Apple Lossless-Musikdateien (ALAC). CDFinder unterstützt alle Metadaten, inklusive Cover Art und Lyrics dieser Songs
  • Katalogisieren von Filmdateien ist jetzt robuster, unterstützt weitere Formate (.3gp), und liefert in vielen Fällen bessere Voransichten
  • Voransichten von Adobe Illustrator-Dateien werden jetzt auch erzeugt, wenn die Datei nicht als “PDF kompatibel” gespeichert wurde
  • CDFinder kann jetzt auch Voransichten für Textdateien katalogisieren! Dabei werden die ersten 256 Zeichen von Microsoft Word (.doc und .docx), RTF (Rich Text Format), TXT, und NFO Dateien gelesen, gespeichert, angezeigt, und natürlich auch durchsucht. Ebenso “.textClipping”-Dateien
  • Die Inhalte von .webloc, .url, und .mailloc Dateien werden katalogisiert
  • Das Aktualisieren sehr großer Kataloge (mehr als 1 Million Dateien) ist jetzt dramatisch viel schneller, besonders auf langsamen Computern
  • Mit Hilfe von Google Earth kann man jetzt auch direkt im CDFinder Bildern ein Geotag (GPS-Koordinate) zuteilen (geotaggen). Das geht ebenfalls mit dem eingebauten GeoFinder direkt im CDFinder!
  • Eine neue Automator-Aktion erlaubt jetzt das Katalogisieren und Aktualisieren in komplexen automatischen Workflows, ja sogar per iCal zeitgesteuert!
  • CDFinder gibt es jetzt auch auf Japanisch!
  • CDFinder kann jetzt Bilder exportieren, und sie dabei skalieren und konvertieren. Einfach eines oder mehrere Bilder anklicken, und im Kontextmenü “Bilder exportieren...” aufrufen!
  • QuickLook direkt im CDFinder geht jetzt auch in Snow Leopard, Mac OS X 10.6
  • In der Toolbar des Hauptfensters gibt es jetzt eine Taste, die direkt zu den Video Tutorials zu CDFinder führt
  • Im Informationsfenster eines Kataloges kann jetzt ein beliebiges Bild als Katalogicon eingesetzt werden
  • Das Kopieren-Menü im Kontextmenü kann jetzt bei Songs die Lyrics und Cover Art kopieren, und bei Bildern und Texten ebenfalls die Voransicht
  • Das Katalogisieren von IPTC- und EXIF-Metadaten aus Bildern ist jetzt robuster und kann nicht mehr zum Absturz führen
  • Ein “Neuer Ordner” wird jetzt in einen vorhandenen Ordner gelegt, wenn einer ausgewählt war, oder an die gleiche Stelle wie ein eventuell ausgewählter Katalog
  • Beim Katalogisieren von Ordnern statt ganzer Volumes berechnet CDFinder jetzt die Größe der katalogisierten Daten und zeigt sie an, und liest das Icon des Ordners als Katalogicon
  • Katalogisieren von MP3-Dateien kann jetzt besser mit japanischen Sonderzeichen und diversen anderen Sonderfällen umgehen
  • Der GeoFinder hat jetzt in der Ortssuche ein Menü mit den zuletzt gefundenen Orten
  • Das Finden kann jetzt auch besser mit IPTC-Daten mit Unicode-Sonderzeichen umgehen
  • Voransichten von Filmdateien werden jetzt besser komprimiert, was kleinere Kataloge ergibt
  • Das Kontextmenü für Photos mit GPS-Koordinate hat jetzt gleich als erstes den neuen Eintrag “Auf Karte zeigen”, die den GeoFinder für diese Koordinate öffnet, und die Position anzeigt
  • Die Audio-Suche nach MP3-Titeln findet jetzt auch Audio-CD Tranks
  • Verbesserungen im Einsatz mit Windows SMB-Servern, sowohl beim Katalogisieren, als auch wenn der Datenbankordner auf solche einem Server liegt. Das behebt die Fehler -43 und -1407
  • Katalogisieren von EXIF- und IPTC-Daten bei bestimmten JPG Dateien verbessert
  • Verbesserung beim Lesen von GPS-Koordinaten mit Höhenangaben unter dem Meeresspiegel (etwa für Taucher)
  • Neue Druckvorlage für “Micro Applications 5015” CD Aufkleber
  • Verbesserte Google Earth Anbindung: Wenn das Programm nicht installiert ist, bleibt CDFinder beim Zugriff auf die aktuelle Koordinate aus Google Earth nicht mehr hängen. Ebenso wenn CDFinder Google Earth erst starten muß
  • Neue Lizenzbedingung: Mit einer CDFinder Privat-Lizenz darf das Programm jetzt auf bis zu drei persönlichen Rechnern für den nicht-kommerziellen Gebrauch installiert und benutzt werden (allerdings auch weiterhin ohne Netzwerk-Katalogordner)
  • Wie immer wurden zahlreiche kleinere Korrekturen und Verbesserungen vorgenommen

Das ist ein weiteres kostenloses Update für alle CDFinder 5.x Anwender.
Für Benutzer von CDFinder 4.x oder älter gibt es ein kostengünstiges Update


CDFinder 5.6.1 (22. Juli 2009)

Neue Funktionen in CDFinder 5.6.1 (Video Tutorial, Englisch, 3:11)

  • CDFinder katalogisiert jetzt auch Elgato EyeTV Aufnahmen (.eyetv). Es wird das Vorschaubild, aber auch wichtige Zusatzinformationen, wie die EPG-Beschreibung, Darsteller, Regisseur, und so weiter katalogisiert, angezeigt, und natürlich auch durchsucht
  • Der GeoFinder im CDFinder benutzt als Karte jetzt auch die OpenStreetMap, mit der man bis auf Straßenebene zoomen kann (Mac OS X 10.5 oder neuer). Da die aber einen Internetzugang benötigt, ist auch die alte eingebaute Karte immer noch vorhanden. Vielen Dank an Dirk Stichling für die MapView!
  • Neue CoverPrint Vorlagen: eine für die US-Letter Avery 5692 Etiketten, und eine weitere für den HP Photosmart Direct Print. Vielen Dank an Deneen Winchester-Ristow und David Robinson für ihre Hilfe!
  • Ein Doppelklick auf ein Gefundenes Photo aus iPhoto (mit dem GeoFinder gefunden) zeigt dieses Bild jetzt in iPhoto an. Das geht auch über das neue Kontextmenü-Kommando "In iPhoto zeigen"
  • Zusätzliche Audio-Befehle für den URL-Interpreter in CDFinder. Jetzt gehen auch:
    • cdfinder://find/audio/&genre=celtic
    • cdfinder://find/audio/&composer=Lennon
    • cdfinder://find/audio/&year=1966
  • Der DiskTracker Katalog-Importer wurde verbessert, er liest und speichert jetzt auch das ItemNote-Feld
  • Die Darstellung von Größenangaben wurde verbessert und ist besser internationalisiert
  • Der Inspector kann jetzt auf Wunsch ein normales Fenster sein, das im Hintergrund sichtbar bleibt, mit dem Terminal-Kommando:
    • defaults write CDFinder InspectorPlainWindow 1
  • Problem behoben beim Lesen der CoverArt aus AIFF- und AAC-Dateien
  • Einige Probleme mit bestimmten Suchabfragen behoben
  • Ein Problem beim Mounten von Disk Images zum Katalogisieren behoben
  • Ein Problem beim Neuzeichnen von Icons im Listenmodus behoben, wenn das Icon nur teilweise zu sehen war

Dies ist ein weiteres kostenloses Update für alle CDFinder 5.x Benutzer!


CDFinder 5.6 (5. Mai 2009)

  • CDFinder kann jetzt auch Voransichten von Filmdateien katalogisieren! Das unterstützt eine große Zahl an Filmformaten, etwa avi, mov, mp4, m4v, mpg, flv, mkv, und so weiter. Diese Funktion benötigt QuickTime und ggfs. entsprechende Erweiterungen. CDFinder liest nicht einfach das erste Bild eines Films, sondern ein Bild aus etwa 20% der Gesamtlänge des Films
  • Der erweiterte GeoFinder hat jetzt eine bessere Optik, und kann zusätzlich auch Ihre iPhoto Datenbank (iPhoto 8 aus iLife '09) durchsuchen! Und das ohne aufwändigen Import!
  • Der Locr-Upload wurde stark erweitert. Es lassen sich jetzt auch Photos ohne Geotag hochladen, und auch mehrere Photos gleichzeitig, wobei sich die Geschwindigkeit dann um das 8-fache erhöht. Außerdem können jetzt aus dem CDFinder direkt neue Alben auf Locr angelegt, oder die Photos in ein bereits vorhandenes Album gelegt werden
  • CDFinder kann jetzt auch die GPS-Koordinaten aus XMP-Sidecar-Dateien lesen (die schreibt etwa der GeoTate Jobo für RAW-Dateien, und diverse Windows-Programme zum geotaggen)
  • RAR-Archive größer als 2 Gigabyte werden jetzt korrekt katalogisiert, diese haben ein erweitertes Dateiformat, das CDFinder jetzt auch erkennt
  • Der KMZ-Exporter (etwa für Google Earth) erzeugt jetzt besseren KML-Inhalt, und kann die Metadaten auf Wunsch auch weglassen
  • Beim Katalogisieren können jetzt Dateien oder auch ganze Ordner automatisch ausgeschlossen werden. Das wird über eine Datei DatabaseSettings.xml im CDFinder Datenbankordner gesteuert, deren Format im Handbuch beschrieben ist. Eine Beispieldatei findet sich auch im Extras-Ordner von CDFinder
  • Diverse Photodateien werden jetzt auch erkannt, wenn ihr Dateiname nicht die notwendige Endung oder den passenden Dateityp enthält. Das trifft oft für ältere Dateien zu. Erkannt werden PDF, EPS, JPG, TIFF und PSD-Dateien. Natürlich erzeugt CDFinder für alle erkannten Dateien dann auf Wunsch auch ein Vorschaubild.
  • Die im iTunes 8 mal wieder leicht veränderten Albumcover von AAC-Dateien werden jetzt wieder korrekt erkannt und katalogisiert
  • Die Podcast-Informationstexte in AAC und MP3-Dateien werden jetzt katalogisiert, angezeigt, und können natürlich auch durchsucht werden
  • CDFinder katalogisiert jetzt auch eigene Icons für Dateien (die etwa im Informationsfenster des Finders eingefügt wurden)
  • Das Katalogisieren von Photo- und Video-Voransichten ist sehr viel robuster geworden, und kann jetzt nicht mehr abstürzen
  • Die Kommentare von JPG-Dateien werden katalogisiert (nicht die IPTC-Kommentare, die kann CDFinder schon sehr lange lesen, sondern die internen JPG-Dateikommentare)
  • Inhalte von ".sparseimage" und ".iso" Disk Images werden jetzt katalogisiert (zusätzlich zu den DMG-Formaten, die CDFinder 5.5 schon gelesen hatte)
  • Suchergebnisse von Spotlight und aus iPhoto (vom GeoFinder!) werden jetzt mit einem entsprechenden Symbol in der rechten, unteren Ecke gekennzeichnet
  • Beim Umschalten vom Liste- in den Symbolmodus, und beim Ändern der Größe behalten jetzt alle Fenster die ausgewählten Objekte im Sichtbereich
  • Die Voransichten von Photoshopdateien lässt CDFinder jetzt von QuickTime erstellen, weil das im Gegensatz zu CoreGraphics auch mit Alpha-Kanälen und mehreren Ebenen zurecht kommt
  • RAW-Bilder der Nikon Coolpix P6000 werden jetzt erkannt und katalogisiert
  • Ein Fehler beim Drag&Drop von Dateien aus offline-Volumes wurde behoben: CDFinder fordert jetzt das betroffene Medium an, und führt danach den Kopiervorgang korrekt aus
  • Problem beim Erkennen von Duplikaten bei Katalogen behoben: Bei manchen Sonderzeichen im Volume-Namen konnte diese Erkennung fehlschlagen
  • Problem beim Lesen von GPS-Daten des Dawntech di.Gps Mini II behoben. Deren Format zur Speicherung der Koordinaten ist etwas ungewöhnlich, und hatte in früheren Versionen zu Ungenauigkeiten geführt
  • Diverse Probleme mit AppleScript wurden behoben, etwa für nicht vorhandene Kommentare liefert CDFinder jetzt keine Fehlermeldung mehr, sondern einen leeren Text
  • Problem beim Lesen des Musik-Genres diverser Audio-Dateien behoben

Dies ist ein weiteres kostenloses Update für alle CDFinder 5.x Benutzer!


5.5 (5. Januar 2009)

  • Besseres Katalogisieren:
  • CDFinder unterstützt jetzt wichtige Filmformate (avi, mov, mp4, m4v, mpg, flv), und liest Metadaten wie die Dauer, Größe, und den Codec aus den Filmen
  • Das Katalogisieren ist deutlich schneller geworden, speziell die Erzeugung der Voransichten riesiger Bilder blockiert nicht mehr die Oberfläche. Selbst das Katalogisieren mehrerer großer Server-Volumes oder Festplatten gleichzeitig verkraftet CDFinder mühelos
  • Die überarbeitete Stapel-Katalogisierung arbeitet jetzt ebenfalls mit mehreren Laufwerken gleichzeitig. Zusätzlich können das Etikett und der Kommentar für neue Kataloge hier direkt vorgegeben werden
  • CDFinder kann jetzt auch die Adobe XMP Metadaten aus RAW, TIFF, PDF, EPS, JPG und sogar "Sidecar-Dateien" lesen, womit die Zusammenarbeit mit Adobe Bridge und allen anderen Adobe-Produkten (Photoshop, Illustrator, InDesign, etc.) deutlich verbessert wird
  • Jetzt werden beim Katalogisieren auf Wunsch auch Disk-Images geöffnet und deren kompletter Inhalt katalogisiert! Wieder so eine coole Funktion, die sonst kein anderes Programm anbietet...
  • Das "Auswerfen"-Menü bei der Stapel-Katalogisierung kann jetzt auch die Schublade von Brennern öffnen
  • Verbesserte GPS-Unterstützung:
  • Der neue GeoFinder verbessert die Geosuche dramatisch: In einer interaktiven Weltkarte können Sie per Mausklick den Startpunkt der Suche setzen, oder Sie benutzen einfach die aktuelle Position aus Google Earth. Sie können aber auch nach einem beliebigen Ortsnamen suchen
  • Der neue KMZ-Export erzeugt jetzt Dateien für Google Earth und das Internet, die neben den Geotags auch Voransichten der Bilder, und zahlreiche Zusatzinformationen enthalten. Das funktioniert natürlich für alle Photoformate, also auch für RAW-Bilder
  • Alle Dateien mit GPS-Metadaten werden jetzt mit dem roten GeoIcon angezeigt
  • CDFinder kann jetzt Photos mit Geotags zu www.locr.com hochladen! Einfach ein Bild auswählen, das Kontextmenü aufrufen, und mit dem Hochladen beginnen. Dabei kann das Photo noch skaliert und mit Zusatzinformationen versehen werden
  • Bein Katalogisieren von GPS-Daten liest CDFinder jetzt auch die Blickrichtung, die Neigung, und den Abstand. Diese zusätzlichen Werte werden für "In Google Earth zeigen" und den KMZ-Export auch wieder benutzt
  • Die GPS-Koordinaten eines Bildes können über das Kontextmenü jetzt auch in die Zwischenablage kopiert werden
  • Neu zum GPS-Menü hinzugefügt: SmugMug, WikiMapia, Yahoo Maps, Geody, OpenStreetMap und Woophy
  • Besseres Finden:
  • CDFinder kann jetzt auch nach einem Pfad suchen, also etwa alle Dateien finden, die in einem Ordner mit einem bestimmten Namen liegen
  • Das Finden kann jetzt auch über spezielle URLs gestartet werden! Etwa cdfinder://find/gps/&city=Berlin&distance=5000m oder cdfinder://find/audio/&album=Crime%20Of%20The%20Century. Damit läßt sich CDFinder etwa auch über Webseiten ansteuern. Das ergänzte Handbuch enthält weitere Beispiele für diese faszinierende neue Funktion
  • Weitere Verbesserungen:
  • CDFinder unterstützt jetzt Kontextmenü-Module (CMM), genau wie der Finder selbst. Damit kann zum Beispiel der GraphicConverter direkt von CDFinder angesteuert werden, oder ein Automator-Worklow gestartet werden
  • Neue Darstellungsvariante: Blau. Das sieht aus wie die Seitenleiste des Finders oder iTunes
  • Blu-ray Disks werden jetzt vollständig von CDFinder unterstützt, und ihr Typ beim Katalogisieren erkannt
  • Der Export von MP3, EXIF, und IPTC-Metadaten funktioniert jetzt auch für Gefundene Objekte komplett
  • Der Export aller IPTC-Metadaten ersetzt das Return-Zeichen durch ein Leerzeichen oder Komma
  • Ein kleines Problem im Disk Stakka Interface behoben, wodurch manche Disks mit besonderen Namen im Stakka nicht gefunden wurden
  • Kataloge von CDFinder selbst können jetzt auch per Drag&Drop in das Programm importiert werden
  • Beim Sortieren nach Etikett sortiert CDFinder jetzt nach Namen weiter, wenn zwei Objekte das gleiche Etikett haben
  • Die Anzeige in allen Fenstern ist deutlich schneller geworden
  • Die Farbtiefe von TIFF Dateien wird jetzt korrekt erkannt, und auch 24 und 48 Bit erkannt und angezeigt
  • Einen kleines Problem beim Finden behoben (Art ist Photo UND Name endet mit ".jpg" hatte bestimmte Dateien übersehen)
  • Ein kleines Problem beim Katalogisieren behoben, wo manchmal sehr große Bilder nicht erkannt wurden
  • Kleines Problem beim Erkennen von Kontextklicks in inaktiven Fenstern behoben
  • Problem beim Katalogisieren behoben, bei dem die Etiketten aus dem Finder nicht den richtigen Etiketten im CDFinder zugeordnet wurden
  • Ein kleines Problem in AppleScript behoben, wo manche Gefundene Objekte den falschen Versionsstring zurücklieferten (die Attribute short version string und long version string lieferten immer den long string zurück)
  • Ein Problem im "Advance Disk Catalog (ADC for Windows)" Importer behoben, bei dem manche Dateinamen mit Sonderzeichen falsch übertragen wurden

Dies ist ein kostenloses Update für CDFinder 5 Kunden und wegen der neuen Funktionen und zahlreichen Korrekturen dringend empfohlen!

5.1.1 (16. April 2008)

  • QuickLook Integration in Leopard: Drücken Sie die Leertaste und CDFinder öffnet das Voransichtenfenster für das Dokument, den Film, den Song, oder das Photo, wenn sich die Originaldatei online befindet. Das geht sogar für mehrere ausgewählte Dateien
  • CDFinder kann jetzt auch alle Metadaten von AIFF-Songs lesen, inklusive der Cover Art, den Lyrics und den anderen Feldern
  • CDFinder kann jetzt die IPTC- und GPS-Metadaten aus RAW und PSD-Dateien lesen
  • MP3 Cover Art wird jetzt auch aus ID3v2.2 Dateien gelesen
  • CDFinder kann jetzt die GPS-Koordinaten aller ausgewählten Photos (und dazu noch ihre IPTC-Beschreibung) in eine KML-Datei exportieren, die dann von Google Earth oder anderen einschlägigen Programmen benutzt werden kann
  • Das Fenster zur Eingabe des gesuchten GPS-Abstandes zeigt jetzt die gewählte Koordinate in einer schönen Weltkarte an
  • Der Infobereich des Gefundenen Fensters und der Fenster mit Kataloginhalten kann jetzt über das Darstellungsmenü ausgeblendet werden
  • Alle GPS-bezogenen Kontextmenüeinträge nutzen jetzt das GPS-Symbol von http://www.geotagicons.com/
  • Einige nützliche, versteckte Konfigurationsmöglichkeiten wurden zu CDFinder hinzugefügt, im Handbuch, im Bereich Tips & Tricks finden sich alle nötigen Infos dazu
  • Die Tastenkürzel zum Ändern von Etiketten für ausgewählte Objekte wurden geändert, denn jetzt kann mit Befehl-1 und Befehl-2 zwischen der Listen- und der Symboldarstellung des aktiven Fensters gewechselt werden
  • Das Kontextmenü für Gefundene enthält jetzt wieder "Im Katalog zeigen"
  • Der Inspektor zeigt von GPS-Koordinaten jetzt auch die Höhenangabe, wenn vorhanden
  • Behebt einen Crash beim Drucken von CD-Etiketten oder Aufklebern in Leopard (das ist ein Bug von Apple, aber CDFinder umgeht das Problem jetzt elegant, bis Apple das endlich selbst behebt)
  • Behebt ein weiteres neues Problem in Leopard, wo sich das Aussehen der "rounded buttons" sehr unvorteilhaft verändert hat im Vergleich zu Tiger. (Zu sehen im Finden-Dialog) CDFinder nutzt jetzt an dieser Stelle neue, schönere Buttons
  • Behebt einen Fehler in der GPS-Abstandssuche, wo durch einen Rundungsfehler manchmal falsche Ergebnisse produziert wurde
  • Behebt einen weiteren Rundungsfehler beim Katalogisieren der GPS-Koordinaten bestimmter Kameras
  • Behebt einen Fehler beim Katalogisieren bestimmter JPG-Photos, bei denen die XMP-Daten das Auslesen der IPTC-Metadaten behindern konnte

Dies ist ein kostenloses Update für CDFinder 5 Kunden und wegen der neuen Funktionen und zahlreichen Korrekturen dringend empfohlen!

5.1 (25. Februar 2008)

  • Dramatisch erweiterte GPS-Unterstützung: CDFinder kann jetzt Photos finden, die in der Nähe eines anderen Photos aufgenommen wurden, oder eine GPS-Koordinate in Flickr, Panoramio, Google Maps, oder MapQuest anzeigen
  • Stark verbesserte MP3 und AAC-Katalogisierungmodule mit vollem Unicode-Support und dem Lesen von Album-CoverArt
  • Das Aktualisieren von Katalogen ist jetzt bis zu 20 mal schneller, weil CDFinder die unveränderten Metadaten weiterbenutzt (QuickUpdate)
  • Neues Finden-Kontextmenü: Startet rasch die Suche nach ähnlichen MP3-, EXIF, oder IPTC-Metadaten
  • FileCheck: CDFinder kann jetzt eine Prüfsumme für alle Dateien berechnen, und diese später jederzeit überprüfen. Ideal etwa für Photographen, die wissen wollen, ob ihre Daten noch lesbar und unverändert sind
  • Das Katalogisieren von ZIP-Archiven ist etwa 20 mal schneller
  • Das Katalogisieren von Bildvoransichten ist jetzt etwa doppelt so schnell wie vorher
  • Anbindung an den Imation Disk-Stakka: CDFinder kann jetzt aus diesem USB-Gerät Datenträger auswerfen, wenn sie benötigt werden
  • Unterstützung von iPhone Klingeltönen beim Katalogisieren
  • Verbesserte Exportfunktion mit Unicode-Unterstützung und weiteren Metadaten
  • AutoMount: CDFinder kann jetzt ein katalogisiertes Server-Volume vollautomatisch mounten, wenn es benötigt wird
  • CDFinder kann jetzt Advanced Disk Catalog (ADC for Windows) Dateien importieren
  • In allen Listen werden jetzt bessere generische Icons für viele Dateitypen dargestellt
  • Behebt ein Problem im Genre-Menü für Audio-CDs
  • Behebt ein Problem beim Drucken in Leopard
  • Behebt ein Problem beim Katalogisieren von Bildvoransichten in Leopard
  • Enthält eine Reihe von kleinen Korrekturen und Fixes

Dies ist ein kostenloses Update für CDFinder 5 Kunden und wegen der bemerkenswerten neuen Funktionen dringend empfohlen!

5.0.2 (1. Oktober 2007)
• CDFinder kann jetzt auch Broken Cross Disk Manager (Windows) XML Dateien als Kataloge importieren
• Noch ein weiteres Bildformat, von dem CDFinder jetzt Voransichten erzeugen kann: .IFF (benutzt von der Maya 3D Software)
• Die Google Earth Integration ist deutlich schneller geworden und kann jetzt das Programm auch starten, wenn es noch nicht läuft
• Verbesserte Kompatibilität mit bestimmten Maustreibern, etwa USB Overdrive und die Logitech-Treiber
• Verbessertes Bearbeiten von Datenfeldern direkt in der Liste
• Das Kopieren des Pfades eines Objektes ist jetzt mit dem Kontextmenü möglich
• Das neue Etikett für einen Katalog wird jetzt auch wirklich immer in der Katalogdatei gespeichert
• "Im Finder zeigen" funktioniert jetzt auch, wenn zwei gemountete Volumes den gleichen Namen haben
• Ein Problem beim Katalogisieren von Audio-CDs auf Intel-Macs behoben
• Das Automatische Aktualisieren des Datenbankordners auf dem Server ist jetzt schneller geworden
• Zahlreiche kleine Verbesserungen im Handling und der Optik von CDFinder
• Diese Version von CDFinder ist auch für Mac OS X 10.5 (Leopard) zertifiziert
Dies ist ein kostenloses Update für CDFinder 5 Kunden und wegen der zahlreichen Korrekturen unbedingt empfohlen!


5.0.1 (6. Juli 2007)
• Direkte Anbindung an Google Earth für Bilder mit GPS-Daten: Auf Wunsch zeigt CDFinder in Google Earth 4, wo das Bild aufgenommen wurde (über das Kontextmenü!)
• Erweiterte Kontextmenüs
• Weiteres Bildformat Targa (.tga) wird mit Voransichten katalogisiert
• Doppelklick auf einen Gefundenen Ordner öffnet diesen in einem neuen Fenster
• Verbessertes Katalogisieren bei bestimmten fehlerhaften TIFF-Bildern
• Verbessertes Katalogisieren bei bestimmten fehlerhaften ZIP Archiven
• Zahlreiche kleine Verbesserungen im Verhalten und der Optik
Dies ist ein kostenloses Update für CDFinder 5 Kunden und wegen der zahlreichen Fixes unbedingt empfohlen!
 
5.0 (22. Mai 2007)
Nagelneue Programm-Oberfläche: CDFinder nutzt jetzt all die coolen visuellen Möglichkeiten von Mac OS X. Alle Fenster können zwischen dem Listen- und einem Symbol-Modus umgeschaltet werden, und die Größe der angezeigten Daten stufenlos verändert werden (wie in iPhoto)
• Das Hauptfenster von CDFinder hat jetzt zwei Listen. Zusätzlich zur Liste alle Kataloge zeigt CDFinder jetzt auf Wunsch auch den Inhalt eines selektierten Kataloges in einer zweiten Liste an
• CDFinder kann jetzt von Bilddateien in diversen Formaten (JPG, TIFF, EPS, PDF, PSD, PNG, GIF, BMP, und diverse RAW) Voransichten erzeugen und im Katalog speichern. Diese Voransichten werden dann statt der Icons der Dateien überall in CDFinder angezeigt
• Komplette Unterstützung von Unicode: CDFinder kann jetzt Dateinamen und andere Daten in allen Sprachen (also etwa auch Kyrillisch, Chinesisch, Japanisch, etc) anzeigen und verarbeiten
Direkte Integration in das neue Roxio Toast Titanium: Nach dem Brennen startet Toast automatisch CDFinder und übergibt die Informationen über die neue Disk und alle Dateien darauf an CDFinder
• Die direkte Integration von CDFinder in Programme wie Apple Pages, Apple Keynote, Adobe InDesign, Microsoft Office und Quark XPress wurde verbessert: Wenn ein Quellvolume eines Objektes verfügbar ist, können etwa Bilder aus CDFinder direkt in offene Dokumente der genannten Programme gezogen werden
Verbesserte integration mit FileMaker Pro: Eine Beispieldatenbank zeigt, wie man das Finden in CDFinder von FileMaker aus startet und dort auch die Ergebnisse anzeigt
• Zahlreiche neue Vorlagen zum Drucken von Covern
• Generelle Geschwindigkeitsverbesserungen beim Finden und des Programmes überhaupt
• CDFinder kann jetzt Kataloge der Software "Neometric Catalog" importieren

4.7 (23. November 2006)
 
Spezielle Version für Mac OS X 10.2.x : 4.6.3 (23. November 2006)
 
4.6.2 (13. September 2006)
4.6.1 (10. Juli 2006)
4.6 (16. Mai 2006) 
4.5.1 (30. November 2005)
4.5 (1. September 2005) 
4.3.2 (23. März 2005)
4.3.1 (18. Januar 2005)
4.3 (30. November 2004)
4.2.2 (26. Januar 2004)
4.2.1 (20. Oktober 2003)
4.2 (22. September 2003)
4.1.2 (30. Mai 2003)
4.1.1 (14. Mai 2003)
4.1 (28. April 2003)
4.0.3 (5. März 2003)
4.0.2 (25. Januar 2003)

4.0.1 (20. Januar 2003)

3.6.4 (19 September 2002)
3.6.3 (23 August 2002)
3.6.2 (3. Juli 2002)
3.6.1 (22. Mai 2002)
3.6 (31. März 2002)
3.5.1 (21 Dezember 2001)
3.5 (24 November 2001)
3.1.2 (15. Juli 2001)
3.1.1 (6. Mai 2001)
3.1 (24. März 2001)

 
CDFinderX Public Beta (11. Februar 2001)
Version für MacOS X Public Beta. Funktionell mit 3.0.2 identisch.
 
3.0.2 (19. Januar 2001)
3.0.1 (5. Januar 2001)
3.0 (18. Dezember 2000)
2.8.1 (July 7, 2000)
2.8 (21. Mai 2000) 
2.7.1 (13. Februar 2000)
2.7 (31. Oktober 1999)
2.6.1 (31. Mai 1999)
2.6 (22. Dezember 1998)
2.5 (18. November 1998)
2.1.1 (24. Juli 1998)
2.1 (12. März 1989)
2.0a (30. Dezember 1997)
2.0 (16. Dezember 1997)
1.5.1 (27. September 1997)
1.5 (30. August 1997)
1.3 (7.5.97)
1.2.2 (28.2.97)
1.2.1 (14.2.97)
1.2 (20.12.96)
1.1.1 (1.11.96)
1.1 (12.5.96) Erste Internationale Version
D1-1.0 (24.4.96) Erste Version von CDFinder
1.0 Beta2 (18.4.96)
1.0 Beta1 (14.3.96)
Erster öffentlicher Test